Haus Hohe Straße

In unserem Haus in der Hohen Straße 127 in Zeulenroda befinden sich die Wohnstätte, das Kinderheim und die Tagesgruppe unter einem Dach.

Das Kinder- und Jugendheim ist eine stationäre Wohneinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige. Die Einrichtung besteht aus 2 Wohnbereichen auf einer Etage mit je 6 und 12 Plätzen. Aufgenommen werden Jungen und Mädchen ab 6 Jahre bis zur Beendigung der Schulzeit bzw. Ausbildung. Die Zuweisung erfolgt über die Jugendämter auf der gesetzlichen Grundlage des SGB VIII und über die Sozialämter auf der gesetzlichen Grundlage des SGB XII.

Zielgruppen

  • Kinder und Jugendliche mit Störungen des Sozialverhaltens, mit Lernschwierigkeiten und negativen familiären Lebenserfahrungen
  • Jugendliche und junge Volljährige mit sozialer Benachteiligung, mit familiären Problemen und mit psychischen Auffälligkeiten
  • Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung

Schwerpunkte unserer Arbeit

  • Geborgenheit im Rahmen einer familienähnlichen Wohngemeinschaft
  • Altersgerechte, kindgerechte Entwicklung und individuelle Förderung
  • Abbau emotionaler und sozialer Defizite
  • Begleitung bei der schulischen und beruflichen Bildung
  • Gewährleistung einer gesundheitsfördernden Lebensweise
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung, Förderung von Hobbys
  • Förderung der Alltagskompetenzen
  • Vorbereitung auf ein weitestgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben
  • Aufrechterhaltung der familiären Kontakte

Die Wohnbereiche sind modern eingerichtet und verfügen über Ein- und Zweibettzimmer, Wohnzimmer, Küchen und Bäder. Die räumlichen Voraussetzungen und die Verwaltung eines finanziellen Budgets ermöglichen eine familienähnliche Wohnsituation.
Unser großflächiges Außengelände bietet viele Möglichkeiten für Spiel, Sport und für andere Freizeitinteressen. Von Mai bis September wird ein mobiles Badebecken aufgestellt.
Die gemeinsame Ferienfreizeit in den Sommerferien ist für alle ein großes Erlebnis.

 

Unsere Wohnstätte ist eine vollstationäre Einrichtung, im Sinne §§ 53,54 SGB XII, für Menschen, die nicht, noch nicht oder nicht mehr in der Lage sind, ohne fremde Hilfe ihren Lebensalltag zu bewältigen und die Begleitung, Betreuung, Förderung und Pflege in einer Wohnstätte benötigen oder wünschen. Sie bietet erwachsenen Menschen mit geistiger oder Mehrfachbehinderung unabhängig von Art, Umfang und Schwere der Behinderung, sowie des Lebensalters ein Zuhause.

  • Bis zu 24 Menschen können in 2 Wohngruppen und 2 Trainingswohneinheiten Ihr Leben gestalten.
  • Unsere Zimmer sind überwiegend Einzelzimmer mit eigener, meist behindertengerechten Sanitäreinheit. Weiterhin gibt es ein zentrales, behindertengerechtes Pflegebad.
  • Jeder Wohnbereich ist mit einem Wohnzimmer und mit einer großen kombinierten Küche mit Essbereich ausgestattet.
  • Der persönliche Wohnraum kann nach eigenen Vorstellungen eingerichtet und gestaltet werden.
  • Fast alle Bewohner der Wohnstätte besuchen eine Form der Werkstatt für behinderte Menschen.
  • Für altgewordenen Menschen mit Behinderungen gibt in einer Wohngruppe eine Tagesstruktur.

Ziele und Inhalte der Arbeit in der Wohnstätte ist die Weiterentwicklung und Erhaltung der Selbständigkeit des Lebensalltages.

  • Alle Bewohner werden ständig zu individuellen Lebensgestaltung motiviert. Dabei werden sie von Heilerziehungspflegern, Heilpädagogen, Ergotherapeuten, Krankenpflegern und geschulten hauswirtschaftlichen Zusatzkräften unterstützt.
  • Jede Wohngruppe versorgt und verpflegt sich weitgehend selbst. Dazu gehören das Einkaufen, das Zubereiten von Mahlzeiten, die Pflege der Wäsche und das Reinigen der eigenen Zimmer.
  • Die betreuten Bewohner beteiligen sich entsprechend ihrer Fähigkeiten selbst und werden von Mitarbeitern begleitet und unterstützt.
  • Andere, alltägliche Dinge wie Arztbesuche oder Termine, können selbständig oder mit Begleitung durchgeführt werden.
  • Der Rückzug in die Privatsphäre ist jederzeit möglich.
  • In der Wohnstätte wird enger Kontakt mit Familienangehörigen gepflegt und unterstützt.
  • Bei der Gestaltung der individuellen Freizeit werden alle Bewohner unterstützt ebenso werden gemeinsame Unternehmungen geplant und durchgeführt. Dazu gehören Wanderungen in Nah und Fern, Sport und Spiel, Kinobesuche oder Konzertveranstaltungen, genauso wie gemeinsame Urlaubsfahrten.
    Geburtstage, Jubiläen sowie die Jahresfeste werden gemeinsam gefeiert.

  

Das Trainingswohnen

Der Bereich des Trainingswohnens ist in der Wohngruppe der jungen Erwachsenen angegliedert.
Die Trainingswohnung befindet sich im Erdgeschoss des Hauses und besitzt neben einem
Wohn – Schlafraum eine kleine Küche und einem Sanitärbereich mit eigener Waschmaschine.
Der Bereich des Trainingswohnens arbeitet als pädagogisch konzipierter Bereich, der erwachsene Menschen mit einer Behinderung beim Erwerb größtmöglicher Selbständigkeit unterstützt und sich dabei an den Leitzielen sonderpädagogischen Handelns, Selbstbestimmung, Teilhabe und Integration orientiert.

Die Tagesstruktur für altgewordene Menschen mit Behinderungen

Das Alter und die damit verbundenen Schwächen oder auch Demenz dürfen kein Anlass sein, in unseren Bemühungen um das Wohlergehen aller Bewohner nachzulassen. Es verpflichtet uns, über neue Wege und Möglichkeiten nachzudenken.
Die Tagesstruktur ist in eine Gruppe eines Wohnbereiches eingefügt.
Sie bietet nach dem Austritt aus dem Arbeitsleben weiterhin Geborgenheit und Gemeinschaft in einer Umgebung, in der bereits viele Jahre der Lebensmittelpunkt stand.
Hier ist unsere Arbeit geprägt von Akzeptanz und Verständnis gegenüber den Fertigkeiten, Fähigkeiten und Wünschen der Bewohner und Bewohnerinnen.
Entscheidungen über den Ablauf des täglichen Lebens können weitgehend selbst getroffen werden. Neben Freizeit und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten werden hauptsächlich Angebote wahrgenommen, die dem körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefinden dienen.
Viele Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen erhalten bleiben und sollen dem altersbedingten Abbau entgegenwirken.
Ziel ist es, den Betreuten so lange es geht, die selbstbestimmte Teilhabe am gemeinschaftlichen und gesellschaftlichen Leben zu erhalten.

Kontakt:
M. Voigtmann
Hohestraße 127, 07937 Zeulenroda-Triebes
Tel.: 036628 - 683 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Tagesgruppe

Unsere Tagesgruppe ist eine teilstationäre, pädagogisch ausgerichtete Einrichtung im Kinder- und Jugendhilfebereich auf der gesetzlichen Grundlage der §§ 27 i.V.m. 32 SGB VIII als Hilfe zur Erziehung.

Unser Aufnahmeverfahren

Anfragen zur Aufnahme erfolgen über das zuständige Jugendamt. Im Rahmen einer Antragstellung entscheidet dieses über die Notwendigkeit und über die Gewährleistung der Maßnahme. Die Eltern erklären ihre Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung an der Jugendhilfe.

Unsere Schwerpunkte

Schulische Förderung
Durch intensive und personenzentrierte, dynamische, flexible Betreuung und durch gezielte Förderung der Kinder, werden Bildungs- und Entwicklungsdefizite und die damit verbundenen Konflikte und Belastungen erkannt und im Rahmen der pädagogischen Arbeit in der Tagesgruppe abgebaut.
Jedes einzelne Kind wird befähigt, Lerngewohnheiten den Erfordernissen der Schule besser anzupassen, eigene Kompetenzen zu entwickeln und die eigene Persönlichkeit im Lernverbund wahrzunehmen und zu entwickeln. Die Eltern nehmen mal wöchentlich an der Hausaufgabenbetreuung teil. Hier erhalten sie durch unser Fachpersonal professionelle Hilfe und Begleitung im Umgang mit ihrem Kind.

Familien und Elternarbeit
Der individuelle Familienverband, insbesondere die jeweilige Eltern-Kind-Beziehung werden stabilisiert, gefestigt und erweitert, Eltern werden durch Hilfe zur Selbsthilfe befähigt, ihre Erziehungs- und Betreuungsaufgaben wieder eigenständig wahrzunehmen und weiter zu entwickeln.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Es besteht regelmäßiger Kontakt zu Schulen, Jugendamt, Familienhilfen o.ä., um unsere Hilfe am Kind sowie in der Familie bestmöglichst umzusetzen und Netzwerke im Sinne von Bildung und Erziehung aufzubauen bzw. zu stärken.

Gruppenpädagogische Angebote
Es werden vorhandene individuelle Fähigkeiten, Fertigkeiten und Talente positiv genutzt, verstärkt und gefördert um im Gruppenverband mit allen Kindern gemeinsam umgesetzt und trainiert.

Freizeit und Feriengestaltung
Ein gemeinsamer Sommerurlaub in den Ferien soll Erholung bringen und das Wir-Gefühl der Kinder stärken. Interessante Angebote in den Schulferien vermitteln tolle Erlebnisse und jede Menge Spaß.

Alltagsgestaltung
Die Tagesgruppe ist von Montag bis Freitag geöffnet. Dabei gibt es einen klar strukturierten und verbindlichen personenzentrierten Tagesablauf, der bedarfsbedingt verändert werden kann.


Team
Für die Betreuung in der Tagesgruppe stehen drei pädagogische Fachkräfte zur Verfügung:


Bettina Spörl (Leiterin der Tagesgruppe)

  • Staatlich anerkannte Erzieherin

Olaf Teuerle

  • Staatlich anerkannter Erzieher/Heilerzieher

 


Kontakt: 

Bettina Spörl

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Zeulenroda e.V.
Hohe Straße 127
07937 Zeulenroda-Triebes

Telefon: 036628/68322
Fax:       036628/68324
Mail:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!